vi bzw. vim unter Debian, Ubuntu usw.

Unter Debian basierten Distributionen findet man oft (immer?) einen "abgespeckten" vi Clone vor. Dieser hat die Eigenschaft, im Einfügemodus nicht mit den Cursorsteuertasten (Pfeiltasten) zu arbeiten. Beim Drücken dieser Tasten schreibt der Editor nur Buchstaben untereinander.

Außerdem zeigt er nicht wie vom "richtigen" vi oder vim gewohnt in der untersten Zeile an, in welchem Modus (Einfügen oder überschreiben) man sich gerade befindet.

Das liegt daran, dass der link "vi" nicht auf den "normalen" vim zeigt, sondern auf "vim.tiny". Wie der Name schon sagt, ist dieser etwas "kleiner".

Um das zu ändern muss nur der große Bruder installiert werden. Der Link wird automatisch angepasst, so dass der Aufruf von "vi" die komfortablere Version aufruft.

# apt-get install vim